Aufruf: Gemeinsam Schutzausrüstung spenden

© Pixabay

28. März 2020: In einem gemeinsamen Aufruf bitten die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, DEHOGA Berlin, Intoura e.V., IHK Berlin, Berlin Partner und der Berliner Senat Unternehmen, nicht benötigte medizinische Schutzausrüstung für Berliner Kliniken, Arztpraxen, die Polizei und die Feuerwehr zu spenden. Dazu gehören Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken.

Mit Unterstützung der Polizei Berlin wird für Spendenangebote eine Hotline eingerichtet. Eine Bedarfsliste gibt Auskunft über die benötigten Ausrüstungsgegenstände.

Unternehmen, die Schutzausrüstung spenden wollen, melden sich bitte bei der dafür eingerichteten Hotline: 030 4664 616161. An zwei Lagerstandorten im Stadtgebiet werden ab Montag Spenden entgegengenommen. Größere Bestände können nach Rücksprache auch abgeholt werden.

Die Aktion läuft vorerst bis zum 03.04.2020. Die Verteilung der Spenden erfolgt über die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Hotline: 030 4664 616161, werktags 08:00 – 16:00 Uhr

Bitte machen Sie mit!

Die Aktion wird freundlich unterstützt von Zalando und der Bayern Express & P. Kühn GmbH.

Auch Brandenburgs Unternehmen sind aufgerufen zu helfen

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg rufen auch ihre Mitgliedsverbände und -unternehmen in Brandenburg dazu auf, den Gesundheitseinrichtungen aktuell nicht benötigte Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen.

„Ein sicherer Schutz des Medizin- und Pflegepersonals ist beim Kampf gegen das Corona-Virus unverzichtbar. Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten“, sagte UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck am Freitag in Berlin. „Wo Gesichts- und Atemschutzmasken, Kittel, Overalls, Handschuhe oder Desinfektionsmittel aktuell entbehrlich sind, bitten wir unsere Betriebe, sie Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zu überlassen. Dort werden sie gerade dringend gebraucht.“ Solidarisches Handeln habe für die Wirtschaft Priorität.

Unternehmen, die Schutzausrüstung spenden wollen, können sich an den Zentralen Dienst der Polizei Brandenburg per Mail unter zdpol-beschaffung-corona@polizei.brandenburg.de wenden. Mit der zuständigen Stelle lässt sich auch klären, wo das Material abgegeben oder abgeholt werden kann.