Doktorandenausbildung im Bereich Data Science

Die Graduiertenschule wird mindestens 25 Doktorandinnen und Doktoranden eine vierjährige Ausbildung auf dem Gebiet Data Science bieten. Foto: Fotolia 2017 / kasto

Berlin, 10. Oktober 2017: Berlin bekommt eine neue wissenschaftliche Einrichtung im Bereich der Digitalisierung: Mit sechs Millionen Euro fördert die Helmholtz-Gemeinschaft die internationale Graduiertenschule HEIBRiDS. Es ist ein auf sechs Jahre angelegtes Kooperationsprojekt mit dem Einstein Center Digital Future (ECDF), den Berliner Universitäten und den in der Hauptstadtregion ansässigen sechs Helmholtz-Zentren. Mehr unter www.helmholtz.de.

Das Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft

Das Deutsche Internet-Institut nimmt heute in Berlin seine Arbeit auf. Es erforscht die Auswirkungen des Digitalen Wandels auf die Gesellschaft. Foto: VDI/VDE-IT / Stoll

Berlin, 21. September 2017: Der Internetpionier Joseph Weizenbaum ist Namensgeber für das Deutsche Internet-Institut, das Bundesforschungsministerin Johanna Wanka heute in Berlin eröffnet hat. Am Weizenbaum-Institut werden rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu den gesellschaftlichen Veränderungen arbeiten, die die fortschreitende Technisierung mit sich bringt. Das Institut ist ein gemeinsame Einrichtung der . Mehr Informationen finden Sie hier

Berlins neue DigiHubs

Am neuen Factory-Standort am Görlitzer Park entsteht das Berliner IoT-Hub. Foto: Fotolia 2017 / iconimage

Berlin, 18. September 2017: Berlin wächst – und das vor allem auch aufgrund der digitalen Wirtschaft. Hier kommt alles zusammen, was eine deutsche Hauptstadt der Digitalisierung braucht: Forschungsexpertise, Startup-Dynamik, Mittelstand und Großunternehmen. Für die bessere Vernetzung aller Akteure entstehen nun in Berlin Europas größte Hubs für Finanztechnologie (FinTech) und das Internet der Dinge (IoT). Hier sollen künftig Wissenschaftler, Gründer und etablierte Unternehmer zum Wissens- und Erfahrungsaustausch zusammenkommen und gemeinsam neue Geschäftsfelder entwickeln. „Berlins neue DigiHubs“ weiterlesen

Das Futurium wird eröffnet

Das Futurium am Alexanderufer wird am 16. September eröffnet. Bild: Richter Musikowski Architekten

Berlin, 16. September 2017: Das Futurium wird ein Zentrum für Zukunftsgestaltung im Berliner Regierungsviertel: eine Ausstellung mit lebendigen Szenarien, ein Mitmachlabor zum Ausprobieren und ein Veranstaltungsforum als Ort des Dialogs. Es bietet Raum für spannende Diskussionen, kreative Werkstätten und visionäre Ideen. Mehr unter www.futurium.de.

Neues E-Health-Gründerzentrum in Potsdam

© Fotolia 2017 / Elnur Amikishiyev

Berlin, 7. September 2017: Wie stark die Gesundheitswirtschaft in Brandenburg ist, zeigt die jüngste Entscheidung des chinesischen Inkubators TechCode, der weltweit in Hochtechnologieregionen investiert. Das Unternehmen kündigte heute die Eröffnung eines neuen Gründerzentrums mit dem Fokus Gesundheitswirtschaft in Potsdam an. Auf 350 Quadratmetern werden künftig Startups, insbesondere aus dem E-Health-Bereich, in die Selbständigkeit begleitet. „Neues E-Health-Gründerzentrum in Potsdam“ weiterlesen

Förderinitiative “Innovative Hochschule”

© Fotolia 2016 / Matej Kastelic

Berlin, 7. Juli 2017: Für die Förderinitiative “Innovative Hochschule” des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wurden 118 Anträge eingereicht. 48 ausgewählten Hochschulen und Hochschulverbundprojekte sind ausgewählt und erhalten eine finanzielle Unterstützung von jährlich zwei bzw. drei Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren. Gefördert werden auch Initiativen, die sich mit den Themen des Hochschulforums beschäftigen. Weitere Informationen finden Sie hier.

“Europe´s Coolest Tech Conference”

Das Tech Open Air Festival – kurz TOA – ist Europas größtes Tech Festival. Quelle: toa-berlin.de

Berlin, 12. Juli 2017: Heute startet die TOA 2017. An vier Tagen bringt das Tech Festival die internationale Tech-und Kreativ-Szene in Berlin zusammen. Das “Haus of Tech” – eine 3.000m² große Ausstellungsfläche – ist eines der neuen B2B-Formate, in denen sich Tech-Startups und Konzerne in verschiedenen Themenbereichen präsentieren. Mehr unter www.toa-berlin.de.

 

Lange (digitale) Nacht der Wissenschaft 2017

Lego-Roboter während einer Vorführung in der HU Berlin . Foto: Heike Zappe, LNDW 2017

Berlin 24. Juni 2017: Unter dem Motto ”Die klügste Nacht des Jahres” haben in der Nacht von Freitag auf Samstag 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg ihre Türen geöffnet. Interessierte Erwachsene und Kinder hatten die Möglichkeit, Orte zu besuchen, die sonst nicht für Sie zugänglich sind und Wissenschaft bei zahlreichen Vorträgen, Experimenten, Workshops und Mitmachaktionen live zu erleben. Die offizielle Website der Veranstaltung finden sie hier.

Die Quanten kommen!

Das IT-Nachrichtenportal Golem feiert seinen 20. Geburtstag mit einer Konferenz zur Quantentechnologie. Quelle: golem.de

Berlin, 23. Juni 2017: Quantencomputer, Quantennetzwerke und Quantenkommunikation – das Präfix Quanten steht für Superlative und Zukunftsfähigkeit. Doch was genau verspricht die Technologie tatsächlich? IT-Entscheider und -Experten erfahren alles Wichtige über jenes Thema, das sie in den kommenden Jahren begleiten wird. Mehr unter www.golem.de.

Digital-Fakultät an der Universität Potsdam gegründet

Die Dekane der bestehenden Fakultäten der Universität Potsdam beschreiben in der Festveranstaltung ihre Schnittstellen zur neuen Digital-Fakultät. Bild: UVB

Potsdam, 10. April 2017: Es ist ein Meilenstein für die deutsche Hochschullandschaft: Mit der Fakultät “Digital Engineering” wird erstmals eine privat finanzierte Wissenschaftsabteilung an einer staatlichen Universität eingerichtet. Nukleus der neuen Fakultät ist das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI), das bereits 1998 als An-Institut der Universität Potsdam gegründet wurde. „Digital-Fakultät an der Universität Potsdam gegründet“ weiterlesen