Digitalforum Mobilität

Veranstalter: Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg & Berliner Agentur für Elektromobilität

Mit rund 80 Prozent findet ein Großteil der Ladevorgänge zu Hause oder am Arbeitsplatz statt. Ist die eigene Wallbox im Eigenheim schon relativ weit verbreitet und recht einfach zu installieren, so sind in größeren Wohngebäuden mehr Aufwand und Abstimmungen nötig und daher die Anzahl an Ladepunkten noch sehr überschaubar.

Seit März 2021 schreibt das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastrukturgesetz (GEIG)  für Neubauten und bei größeren Gebäudesanierungen die Errichtung und Vorrüstung von Ladeinfrastruktur bei einer bestimmten Stellplatzzahl vor. Vattenfall plant nun gemeinsam mit der Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gewobag mindestens 500 Ladepunkte für deren Mieterinnen und Mieter zu installieren. Der Aufbau der Ladeinfrastruktur soll Ende dieses Jahres beginnen und bis 2024 laufen. Darüber hinaus ist geplant, weitere 1.300 Stellplätze für einen Ausbau von Ladeinfrastruktur zu rüsten.

Über die Details, den Projektfortschritt und mögliche Hürden eines der deutschlandweit größten Ausbauprojekte für Ladeinfrastruktur im Immobiliensektor berichtet Paul Schapitz von der Vattenfall Smarter Living GmbH im Rahmen seines Impulsvortrags bei dieser digitalen Frühstücksdebatte rund um das Thema Intelligente Mobilität.

>> Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Datum/Zeit
14.10.2022
08:00 - 09:00 Uhr

>> Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Teilnahmemöglichkeiten.