Berliner Kulturangebote werden digital

© Pixabay

Berlin, 22. März 2020: Abgesagte Auftritte, leere Theater, Konzerthallen, Clubs: Die Coronakrise bedroht auch die kulturelle Vielfalt der Stadt und die Existenz vieler Kulturschaffender. Damit Kulturangebote und Kulturinteressierte auch in diesen besonderen Zeiten zusammenfinden, haben der Berliner Senat und die Berliner Clubcommission zwei Streaming-Plattformen für digitale Kulturangebote ins Leben gerufen.

So bringt die Plattform “Berlin (@)live”, ein gemeinsames Projekt der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Agentur 3pc, Angebote wie Diskussionen, Performances, DJ-Sets, Opern, Konzerte und Vernissagen per Livestream in die Wohnzimmer. Dafür sammelt die Plattform die digitalen Angebote aller Kultureinrichtungen und trägt sie in einem Eventkalender zusammen.

Einen Beitrag zur Rettung der Berliner Clubkultur in Krisenzeiten will die Plattform #unitedwestream der Clubcommission Berlin leisten. Denn mit der Stilllegung des Berliner Nachtlebens sind auch 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zehntausende Kunstschaffende vorerst ohne Beschäftigung. Um in diesen Zeiten für finanzielle Unterstützung zu sorgen, aber vor allem auch den Menschen die Musik nach Hause zu bringen, hat es sich die Plattform zum Ziel gemacht, der größte digitale Club zu werden. Jeden Tag wird live aus einem Berliner Club gesendet.