KI in der Produktion

www.uvb-online.de/themenkonferenz-prozessdigitalisierung

TERMINANKÜNDIGUNG: Die Themenkonferenz “Prozessdigitalisierung mit KI” der Technischen Universität Berlin und der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg informiert am 19. März über die Einsatzmöglichkeiten künstlicher Intelligenz in Fertigung und Produktion, Strategien für die Einführung und Umsetzung sowie Fördermöglichkeiten. In Impulsvorträgen und Workshops werden konkrete Anwendungsfelder von KI diskutiert und echte Praxisfälle gemeinsam erörtert – etwa im Bereich der Prozessoptimierung, der Wartung und Instandhaltung, der Qualitätskontrolle oder der digitalen Produktionsüberwachung. >>weiterlesen

Smartes Gebäude: cube berlin eröffnet

© CA Immo/Andreas Muhs

Berlin, 18. Februar 2020: Der “cube berlin” am Berliner Hauptbahnhof wurde nach drei Jahren Bauzeit nun offiziell eröffnet und erwartet seine ersten Mieter. Als schlauestes Gebäude Europas, wie es Bauherr CA Immo bezeichnet, soll es seinen Mietern künftig per App den vollen Komfort eines modernen und voll digitalisierten Bürogebäudes bieten. 3.800 Sensoren wurden dafür verbaut.

„Smartes Gebäude: cube berlin eröffnet“ weiterlesen

BASF baut neue Batteriefabrik in Schwarzheide

Mit der Investition in Schwarzheide setzt BASF auch ein deutliches Zeichen für den Strukturwandel in der Lausitz.© BASF SE

Schwarzheide, 13. Februar 2020: Am BASF-Standort in Schwarzheide soll eine neue Batteriefabrik für die Kathoden-Fertigung entstehen. Das gab der Konzern am Mittwoch bekannt. Rund 500 Millionen Euro will das Unternehmen investieren. Künftig sollen hier Batteriebestandteile für jährlich etwa 400.000 Elektroautos produziert werden.

„BASF baut neue Batteriefabrik in Schwarzheide“ weiterlesen

Hauptstadt der Startups

Berlin, 11. Februar 2020: 3.000 Startups, 78.000 Menschen, 19.000 neue Jobs in nur zwei Jahren – das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Berliner Wirtschaftssenats in Zusammenarbeit mit dem Branchenspezialisten Dealroom. Damit bekräftigt die Hauptstadt ihren Titel als Startup-Metropole. Deutschlandweit gibt es kein vergleichbares Startup-Ökosystem mit so vielen Jungunternehmen und Jobpotenzial.

„Hauptstadt der Startups“ weiterlesen

Siebenstellige Finanzierung für Potsdamer MarTech-Startup

Potsdam, 10. Februar 2020: Das Potsdamer Startup CI HUB hat sich auf die Automatisierung des Marketings spezialisiert und für die Weiterentwicklung seiner SAAS-Lösung nun eine siebenstellige Finanzierung eingesammelt. Beteiligt haben sich neben dem High-Tech Gründerfonds, die Brandenburg Kapital GmbH, R.O.I. und der Business Angel Club Berlin-Brandenburg Bet.

„Siebenstellige Finanzierung für Potsdamer MarTech-Startup“ weiterlesen

Cluster4Future – erste Hürde erfolgreich genommen

© BMBF

Berlin, 5. Februar 2020: AMBER – das Additive Manufacturing Cluster Berlin-Brandenburg hat die erste Runde im Wettbewerb der Zukunftscluster erfolgreich gemeistert. Aus 137 zum Ideenwettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eingereichten Vorschlägen, wurden 16 Ideenskizzen von der Expertenjury zur Förderung empfohlen. Die Hauptstadtregion ist dabei. Nun beginnt die Konzeptionsphase.

„Cluster4Future – erste Hürde erfolgreich genommen“ weiterlesen

Digitalagentur macht erste Schritte

Die Umsetzung der Schul-Cloud ist eines der ersten Projekte der Brandenburger Digitalagentur. © Fotolia / Christian Schwier

Potsdam, 2. Februar 2020: Mit zehn Mitarbeitern startet die im vergangenen Sommer aus der Taufe gehobene Brandenburger Digitalagentur in das neue Jahr. Eines der ersten Vorhaben ist der Aufbau der Schul-Cloud, für den die Agentur die Projektkoordination übernommen hat. Themen wie die technische Ausstattung, Breitbandplanungen sowie Brückentechnologien stehen im Fokus.

„Digitalagentur macht erste Schritte“ weiterlesen

15 Millionen für den produktionstechnischen Strukturwandel 2.0

Blick in die Zukunft: Die Siemensstadt 2.0 soll als modernes, urbanes Industrieareal neue Arbeits- und Lebenswelten zusammenbringen. © Siemens

Berlin, 27. Januar 2020: Das Werner-von-Siemens Centre for Industry and Science erhält 7,5 Millionen Euro aus dem GRW-Förderprogramm. Wirtschaftssenatorin Ramona Pop unterzeichnete am Donnerstag einen entsprechenden Förderbescheid für den Zeitraum 2019 bis 2029. Die Kofinanzierung in gleicher Höhe wird durch die Mitglieder des Werner-von-Siemens Centre bereitgestellt. 15 Millionen kommen so zusammen. Das Geld soll vor allem in den Aufbau von Co-Working-Spaces, also Büros und Gemeinschaftslaboren, in der Siemensstdt 2.0 fließen.

„15 Millionen für den produktionstechnischen Strukturwandel 2.0“ weiterlesen