Berliner glauben an die Digitalwirtschaft

© Pixabay / rawpixel

Berlin, 19. August 2019: Eine forsa-Umfrage im Auftrag von media:net berlinbrandenburg unter 1.001 Berlinern und Berlinerinnen zeigt: Die große Mehrheit ist von der Bedeutung der Digitalwirtschaft für die Berliner Wirtschaft insgesamt überzeugt. 43 Prozent halten sie für sehr wichtig, 46 Prozent immerhin für wichtig. Insbesondere dem Bereich „Wissenschaft und Bildung“ wird dabei eine ausschlaggebende Rolle für die kommende wirtschaftliche Entwicklung in der Hauptstadt zugeschrieben.

92 Prozent der Befragten glauben an die besondere Rolle dieses Wirtschaftszweigs. 88 Prozent schreiben der Informations- und Kommunikationstechnologie, dem Tourismus und der Digitalwirtschaft eine hohe Relevanz zu. Nur die Hälfte der Berliner (53 Prozent) glaubt hingegen, dass Industrie und verarbeitendes Gewerbe die wirtschaftliche Entwicklung weiter ankurbeln. Auch das Finanz- und Versicherungswesen liegt hier mit 50 Prozent eher im unteren Bereich. Zumindest in der öffentlichen Meinung mausert sich die Digitalbranche damit zum wichtigsten Wirtschaftszweig und wesentlichem Wirtschaftstreiber. Für 90 Prozent der Befragten ist die Digitalwirtschaft auch in Zukunft mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung des Standorts unverzichtbar.

Die vollständigen Ergebnisse der Befragung finden Sie hier: www.medianet-bb.de