Technologie- und Gründerzentrum Schöneweide geht an die HTW

© HTW Berlin

23. Juni 2021: Heute wurde das neue Technologie- und Gründerzentrum Schöneweide (TGS) in der Ostendstraße vom Bezirk Treptow-Köpenick offiziell an die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin übergeben. Der Übergang des Gebäudes ist ein weiterer Schritt in Richtung Hochschulstandort Oberschöneweide. Perspektivisch will die HTW, die derzeit noch an zwei Standorten ansässig ist, komplett an den Campus ziehen. Das Land Berlin stellt dafür Flächen bereit. Eine davon ist das TGS Schöneweide, das mit seinen 20.000 Quadratmetern das größte Gründungszentrum Berlins ist und jungen Unternehmen neben günstigen Werkstatt-, Büro- und Laborflächen auch fachspezifische Begleitung in der Gründungsphase bietet. Aktuell sind hier rund 40 Unternehmen ansässig.

Verwaltet und mit Leben gefüllt wurde das TGS bisher durch das Bezirksamt. Nun wird die HTW ihre Rolle im Gründunsgzentrum stärken und mit Projekten aus der angwandten Forschung, zahlreichen Transferprojekten mit der Wirtschaft und einer systematischen Gründungsförderung für einen weiteren Ausbau der Gründungsaktivitäten am Standort sorgen. Zu 90 Prozent ist das Zentrum bereits heute ausgelastet. Die meisten der Flächen werden durch die HTW besetzt, die neben der Startup-Förderung hier auch ihr Fremdsprachen- und Rechenzentrum untergebracht hat. Auch der Studiengang “Game Design” ist derzeit im TGS angesiedelt.

Geplant ist, dass die Hochschule den Betrieb ab 2022 übernimmt. Im Fokus steht auch künftig die weitere Ansiedlung von jungen, innovativen Unternehmen und der Ausbau des Innovations- und Startup-Ökosystems am Standort. Dafür wird die Hochschule eng mit der Wirtschaftsförderung zusammenarbeiten.

Mehr zum Thema lesen Sie hier.