51 Brandenburger Schulen starten in die Cloud

Über die Schul-Cloud stehen künftig landesweit geprüfte Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung und können über digitale Endgeräte abgerufen werden. © Pixabay / rawpixel

Potsdam, 23. August 2019: Am kommenden Mittwoch drücken Bildungsministerin Britta Ernst und Brandenburgs Digitalkoordinator Thomas Kralinski an der „Friedrich Ludwig Jahn“ Sportschule in Potsdam offiziell den Startknopf für die Brandenburger Schul-Cloud. 51 Schulen verschiedener Schulformen beteiligen sich an dem Pilotprojekt zur Entwicklung einer Brandenburger Schul-Cloud unter Federführung des Hasso-Plattner-Instituts.

Entwickelt wurde die digitale Lernumgebung am HPI in Zusammenarbeit mit zahlreichen Experten sowie dem Projektpartner MINT-EC. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Vorhaben. So soll es künftig Schülern und Lehrkräften ermöglicht werden, einfach und sicher mit digitalen Inhalten im Unterricht zu arbeiten. Zu jeder Zeit und von überall kann dann über Anzeigegeräte auf Lernmaterialien in der Cloud zugegriffen werden.