Spendenaufruf: Online-Campus Berlin

© Pixabay

3. Juli 2020: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind besonders in der Bildung spürbar. So sind die Berliner Hochschulen am 20. April in ein komplett digitales Semester gestartet und haben in kürzester Zeit Vorlesungen und Seminare von Präsenzformaten auf digitale Angebote umgestellt. Jedoch steht dieses Angebot nur den Studierenden zur Verfügung, die auch privat über die technischen Voraussetzungen verfügen. Die Computerpools der Hochschulen bleiben weiterhin geschlossen. Um diese Studierenden zu unterstützen rufen das studierendenWERK BERLIN und die Sebatskanzlei für Wissenschaft und Forschung zur Beteiligung am Spendenfonds “Teilhabe am Online-Campus” auf.

Eigens für den Kauf entsprechender Endgeräte, die Lizensierung benötigter Software und das Hinzubuchen von Datenvolumen wurde der Fonds eingerichtet, der Studierende in Notsituationen schnell und unbürokratisch unterstützen soll. Mit dem Geld soll allen Studierenden der Kauf von technischem Zubehör zur Teilhabe am digitalen Lehrprogramm ermöglicht werden. 100.000 Euro sind dafür bereits vom Land Berlin geflossen. Auch die Berliner Sparkasse hat 25.000 Euro investiert. Weiteres Geld kam von Unternehmen und Privatpersonen. Jedoch sind die Mittel bereits ausgegeben. Mehr als ein Drittel der Studierenden verlor Umfragen zufolge in der Coronakrise den Job. Entsprechend groß ist der Bedarf. Weitere Spender werden daher dringend gesucht.

Unter dem Stuchwort “Online-Campus Berlin” können Spendenbeiträge auf folgendes Konto eingezahlt werden:

studierendenWERK BERLIN
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE14 1002 0500 0003 1170 00

Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.