360°- Einblicke in die angewandte Forschung

© Pixabay

6. Juli 2020: Mit InnoXR ermöglicht der Innovation Hub 13 der Technischen Hochschule Wildau und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus -Senftenberg nun virtuelle Einblicke in die Hochschulforschung. In 360°-Rundgängen können Labore, Werkstätten und Makerspaces erkundet sowie Informationen zu aktuellen Projekten eingeholt werden.

Sechs Labore laden aktuell dazu ein, sich über technische Ausstattungen und Forschungsfragen zu informieren. Das CVision:Lab beispielsweise informiert über neueste Kameratechnik, professionelle Bildverarbeitung und Videoanalyse sowie deren Anwendung bei der Simulation von Prototypen und Entwicklungsszenarien. Das Technikum Luftfahrttechnik präsentiert Technologien und Forschungsergebnisse der unbemannten Luftfahrt mit Werkstätten für Composite-Technologien und neuesten Fertigungsverfahren. Im Makerspace ViNN:Lab wiederum wird an innovativen Ideen getüftelt und der Einsatz von “Rapid Prototyping”-Technologien erprobt. Die Labore der Werkstattprüftechnik I und II informieren zu metallischen Werkstoffen und Hochleistungsmaterialien. Vereint werden die zahlreichen innovativen Ansätze schließlich in der Präsenzstelle Luckenwalde, die neben einem Coworking-Space vor allem Raum zum Erproben und Testen neuer Technologien und Arbeitsformen bietet.

InnoRadar – Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Für Unternehmen auf der Suche nach innovativen Lösungen bieten die TH Wildau, die BTU Cottbus-Senftenberg und der Forschungsbereich PYCO des Fraunhofer IAP  mit dem InnoRadar zudem eine neue Plattform mit mehr als 50 Forschungsergebnissen aus den Bereichen „Digitale Integration“, „Leichtbau“ und „Life Sciences“. Hier bündelt der Forschungsverbund Informationen zu Technologien, Prototypen, Methoden und Algorithmen. Für den besseren Zugang der Wirtschaft zur angewandten Forschung und ihren Transferbereichen werden zudem Ansprechpartner übersichtlich gelistet.

Mehr zum Innovation Hub 13 erfahren Sie hier.