6 Millionen für die Digitalisierung des stationären Handels

© Pixabay

10. März 2021: Das Berliner Startup magaloop konnte die aktuelle Seed-Finanzierungsrunde mit 6 Millionen Euro abschließen. Mit dem frischen Geld soll die Produktentwicklung des B2B-Marktplatzes vorangetrieben werden. Via App vernetzt magaloop unabhängige stationäre Händler mit Großhändlern und Herstellern und digitalisiert den Bestellprozess. Kioske, Spätkäufe, Tankstellen oder Bäckereien zählen zu den Kunden. Ihnen will das Unternehmen helfen, digitaler und vor allem effizienter zu arbeiten.

Die Vision des Unternehmens: magaloop will sich zum weltgrößten Netzwerk im unabhängigen Handel entwickeln. Dafür soll die bestehende Plattform um neue Funktionen erweitert werden, etwa eine Embedded-Finance-Lösung. Entwicklungspotenzial besteht sicher auch in der Nutzung von Daten zu Waren- und Finanzströmen.

Uwe Hölzer, Co-Gründer und CEO bei magaloop kommentiert die Finanzspritze so: „Mit dem neuen Kapital kommen wir unserem Ziel näher, die vielen unabhängigen Einzelhändler durch unsere digitale Lösung zukunftsfähig zu machen. Die gesamte Wertschöpfungskette in diesem Marktsegment läuft leider immer noch größtenteils analog und damit ineffizient ab. Hier setzt magaloop als einzige digitale Plattform im globalen Raum an.“

>> zur Pressemeldung