Potsdam wird wachgeküsst

Neue Coworking-Spaces und Innovationsräume sollen die Digital- und Kreativszene nach Potsdam locken. © Fotolia / kantver

Potsdam, 9. Januar 2020: 1.200 Quadratmeter auf drei Etagen mit rund 200 Arbeitsplätzen – das sind die Unicorn Workspaces am Neuen Markt in Potsdam, die seit Sommer 2019 Startups und etablierten Unternehmen Raum für kreatives Arbeiten bieten. In diesem Jahr kommt das Coworking-Café St. Oberholz dazu, das in der alten Post in Potsdam-Babelsberg zum zentralen Treffpunkt für die Gründer- und Digitalszene werden will. Außerdem soll der Bau des IT- und Innovationszentrums in den Hallen des Reichsbahnausbesserungswerks (RWA) am Potsdamer Hauptbahnhof 2020 starten. Insgesamt geht es um mehr als 32.000 Quadratmeter Nutzungsfläche und bis zu 1.400 Arbeitsplätze. Weit über 100 Millionen werden investiert. www.mth-potsdam.de