Die Blockchain – eine große Chance für die Hauptstadt

Fotolia 2017 / zapp2photo

Berlin, 8. Februar 2017: Die digitale Technologie Blockchain ist regional weiter auf dem Vormarsch und findet zahlreiche neue Anwendungsfelder. Ob das Bezahlen einer Ferienwohnung, das Mieten eines Rasenmähers oder das Bezahlen der Elektro-Tankladung, vieles ist bereits denkbar. Für Berlin und seine florierende Startup-Szene ist das eine große Chance. „Die Hauptstadt ist der wichtigste Standort für die Entwicklung der Blockchain-Technologie in Deutschland“, sagt Nicolas Zimmer, Chef der Technologiestiftung Berlin, im Tagesspiegel-Interview.

In der Hauptstadt gibt es zahlreiche junge Unternehmen und Programmierer, die sich bereits mit der Blockchain befassen. Hier wird weiter an der Basistechnologie gefeilt und parallel an der Entwicklung neuer Anwendungsfelder gearbeitet. Rund um den Graefe-Kiez hat sich eine lebendige Bitcoin-Szene entwickelt, deren Basistechnologie die Blockchain ist. In vielen Bars kann mit der Cyberwährung bezahlt werden. Und das lockt auch Entwickler an, die sich für die Technologie dahinter interessieren. Mehr dazu lesen Sie hier.  

Zudem hat die Technologiestiftung Berlin unter dem Titel “Blockchains, Smart Contracts und das Dezentrale Web” 2016 eine Studie zum Thema veröffentlicht.