Wie sieht nachhaltige Mobilität im Jahr 2030 aus?

Berlin, 14. Januar 2020: Sharkbite Innovation und MotionLab.Berlin wollen der Antwort auf diese Frage mit dem Imagine2030 Mobility Accelerator näher kommen und unterstützen Startups mit außergewöhnlichen Mobilitätskonzepten mit einem Stipendium, Expertenrat, Arbeitsflächen und Netzwerkmöglichkeiten. Die Bewerbungen für die erste Förderungsrunde können noch bis zum 4. Februar eingereicht werden.

Im Jahr 2030 werden mehr als 60 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Immer mehr Menschen drängen sich dann auf immer enger werdendem Raum. Schon heute verursachen Städte 70 Prozent der gobalen CO2-Emissionen. Ein Hauptfaktor hierfür ist der Verkehr. Wie also kann die Mobilität der Zukunft so gestaltet werden, dass Menschen beweglich bleiben, aber gleichzeitig Ressourcen geschont und CO2-Emissionen verringert werden?

Gründerinnen und Gründer mit Konzepten und Ideen für die Mobilität der Zukunft finden seit diesem Jahr Unterstützung im Imagine2030 Mobility Accelerator. Neben einem Stipendium von 2.000 Euro monatlich für jedes Teammitglied während der 6-monatigen Förderperiode, gibt es Coworking- und Büroflächen, Workshopangebote rund um das Thema Mobilität sowie monatliche Meetups mit Experten und Mobilitätsanbietern.  

Bewerbungen für das Accelerator-Programm können bis zum 4. Februar 2020 hier eingereicht werden: https://www.f6s.com/imagine2030mobilityaccelerator/apply