Personalforum: New Work@We Work

2016-11-22_personalforum_wework_15

Foto: Florian Bolk / UVB 2016 

Berlin, 22.11.2016: Unter dem Titel „New work @ WeWork“fand das dritte UVB-Personalforum des Jahres 2016 statt. Ziel des Abends war, neue Arbeitswelten kennen zu lernen, einen Einblick in innovative Arbeitsformen zu bekommen und das digitale Netzwerken zu erleben. „Die Digitalisierung ist eine große Herausforderung für die Personalabteilungen, da sich Unternehmen in vielen Bereichen wandeln müssen. Wer sich heute nicht mit der Digitalisierung beschäftigt und Mitarbeiter nicht schult, verliert den Anschluss an die Zukunft“, erläuterte Regine Haschka-Helmer, CEO von Seedlab, einer Beratungs-Agentur, die Unternehmen beim digitalen Wandel begleitet.

Frau Haschka-Helmer arbeitet seit einiger Zeit selbst im WeWork-Coworking-Space und weiß die Vorteile dieser neuen Arbeitsform zu schätzen und für sich zu nutzen. Im Rahmen eines Rundgangs ermöglichte sie den Teilnehmern des Forums Einblicke in die bis dato vielen unbekannte Welt des Coworkings.

 

„Der Erfolg für Unternehmen wird sich zunehmend an ihrer Innovationskraft in Hinblick auf die Digitalisierung zeigen“, weiß Haschka-Helmer. Auch bei der Fachkräftesicherung spielt die eigene Innovationskraft eine immer größere Rolle. So sind Startups mit ihren neuen, unkonventionellen Arbeitsformen zu attraktiven Arbeitgebern geworden, die oft den Wettstreit um Talente gewinnen. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen heißt es deshalb, die eigene Kultur auf Wandel auszurichten und von anderen zu lernen.  

Das bestätigen auch Juliane Schulz von Vattenfall und Unternehmensgründer Dirk Evenson im Interview mit der Vorsitzenden des Personalforums Berlin-Brandenburg, Martina Neise, Personalleiterin der Daimler AG Berlin-Marienfelde. Beide schätzen die durch den Austausch gewonnene Inspiration und die Zusammenarbeit mit Coworkern anderer Branchen. So gelingt es auch traditionellen Unternehmen, eigene, altbewährte Strukturen zu hinterfragen und am Puls der Zeit auszurichten.  

„Die Unternehmenskultur ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagt Sandra Strauss, die nach langjähriger Erfahrung bei Viacom nun als HR-Beraterin unterwegs ist. Viele, auch große, Unternehmen seien festgefahren in ihren Strukturen und würden so die Entwicklungen verschlafen. 

Im Anschluss an die Vorträge und die Diskussion ging es bei Köstlichkeiten Berliner Startups zum Netzwerken über.