Hertie School verpflichtet führende KI-Forscherin

© Fotolia 2017 / zapp2photo

Berlin, 29.09.2019: Die Berliner Hertie School of Governance konnte zum Frühjahrssemester 2020 mit Joana J. Bryson eine der weltweit führenden Forscherinnen für Data Science, Ethik und künstliche Intelligenz gewinnen. Sie wird dort die neu geschaffene Position als Professorin für „Ethics and Technology“ antreten.

Für Bryson ist die neue Position die Erfüllung zweier langjähriger Ziele:

  1. Natur- und Sozialwissenschaftlerin zu sein, die künstliche Intelligenz als ein Tool einsetzt
  2. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten in einem für sie noch unbekannten Land zu arbeiten

Mehr zu Bryson erfahren Sie in ihrem Blog.

Die Hertie School ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die sich der Diskussion über moderne Staatlichkeit und dem Austausch zwischen den Sektoren widmet. Mit einer interdisziplinären und praxisorientierten Lehre sowie ihrem weltweiten Netzwerk bringt sich die Hertie School auch in der öffentlichen Debatte für „Good Governance“ und moderne Staatlichkeit ein. Sie wurde 2003 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet und wird seither maßgeblich von ihr getragen.