Schul-Cloud wird für alle Schulen geöffnet

© Pixabay / Gerd Altmann

Berlin, 31. März 2020: Die vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) entwickelte Schul-Cloud soll nun für alle Schulen geöffnet werden. Das bestätigten das HPI und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek am Freitag in Berlin. Bisher war die Schul-Cloud im Rahmen eines Pilotprojektes nur Schulen mit einem Schwerpunkt auf MINT-Fächer vorbehalten. Diese Regelung soll angesichts der aktuellen Notsituation gelockert werden.

128 Schulen nutzen die Schul-Cloud bereits als digitale Lehr- und Lernplattform. In Brandenburg, Niedersachsen und Thüringen gibt es zudem landesweite Konzepte für den Einsatz der Cloud-Lösung. Hier wurde der Einsatz bereits in allen Schulformen und Bildungseinrichtungen erprobt.

Noch am Donnerstag hatte sich das Bildungsministerium des Bundes gemeinsam mit den Budnesländern darauf verständigt, 100 Millionen Euro aus dem fünf Milliarden Euro schweren Digitalpakt Schule für den Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen in Form von Online-Angeboten und Lernplattformen zu verwenden. Das Geld soll auch in die Förderung von Kooperationen zwischen der HPI-Schul-Cloud mit Wikimedia Deutschland und Edu-sharing.net fließen. Die Vereine sollen die Einbindung neuer Lerninhalte in die Schul-Cloud unterstützen.

Mehr zum Thema lesen Sie auch hier: www.morgenpost.de.