Bildung statt Langeweile: Massive Open Online Courses

© Pixabay

1. April 2020: Die Corona-Krise verlegt nicht nur die Arbeit vieler Menschen in die heimischen vier Wände, sondern auch das Sozialleben und Freizeitaktivitäten. Um die Zeit zu Hause sinnvoll zu nutzen, bieten Plattformen wie openHPI und Udemy indivuelle digitale Weiterbildungsangebote an. Ein Blick in das umfangreiche Kursangebot lohnt sich.

openHPI ist die offene Weiterbildungsplattform des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). Hier können Wissbegierige kostenlos auf didaktisch aufbereitete multimediale Kursmaterialien zugreifen und sich über Social Media mit anderen Kursteilnehmern austauschen. Massive Open Online Courses nennt sich das Format, das kollaboratives Lernen über virtuelle Lerngruppen ermöglicht. Angeboten werden Informatikkurse, Design-Thinking-Workshops, Weiterbildungen zu neuronalen Netzen und künstlicher Intelligenz oder auch zu Cyber-Security.

Udemy ist eine Plattform für Onlinekurse, die ursprünglich im türkischen Ankara gegründet wurde und heute auch in den USA, Irland und Brasilien beheimatet ist. Auf der Plattform finden sich weit über 100.000 Online-Kurse von Wirtschaftsthemen über Design und Fotografie bis hin zu IT und Programmierung, Marketing oder Persönlichkeitsentwicklung. Je nach Kursumfang gestalten sich die Preise.

Für alle, die in diesen Tagen etwas mehr Zeit haben als üblich, lohnt sich das Stöbern. Die Plattformen halten für nahezu jedes Interessengebiet Kursangebote bereit.