EduTechMap um Corona-Angebote erweitert

22. April 2020: Immer noch sind viele Schulen geschlossen. Für Lehrende, Schüler und Eltern ist das eine große Herausforderung. Lernstoff muss digital vermittelt und von den Schülern eigenverantwortlich bearbeitet werden. Der Unterstützungsbedarf ist auf allen Seiten groß. Hier will die EduTechMap der Technologiestiftung Berlin helfen und hat ihre Übersicht um auf die derzeitige Situation zugeschnittene Bildungsangebote erweitert.

Für die Aktualisierung haben mehr als 65 Anbieter noch einmal passgenaue Angebote zugeliefert, die Kinder- und Jugendliche, aber auch Bildungseinrichtungen während der aktuell schulfreien Zeit unterstützen sollen . Um die schnelle Suche zu erleichtern, wurden diese in der Karte gesondert ausgewiesen.

Insgesamt präsentieren sich nun mehr als 150 Angebote – von der Lernapp für Grundschüler*innen bis zum Managementtool für Bildungseinrichtungen aller Art und dem Hardwareverleih für private Initiativen – auf der Plattform.

Aber auch nach der Corona-Pandemie werden digitale Bildungsangebote einen großen Teil der Bildungslandschaft einnehmen. Daher wird die Karte regelmäßig aktualisiert. Ziel ist es, allen Interessierten die Orientierung in der Bildungslandschaft zu erleichtern und bei der Suche nach individuell passenden und zeitgemäßen Bildungsangeboten zu unterstützen.

Hier geht’s zur EduTechMap Berlin.