Wechselakku-Stationen für Mikromobilität

www.greenpack.de

Berlin, 10. Dezember 2019: Das Berliner Startup Greenpack will nach einem erfolgreich abgeschlossenen Modellversuch den Ausbau einer bundesweiten Akku-Wechselinfrastruktur vorantreiben. Die dafür gegründete Tochterfirma Swobbee soll neben Berlin nun auch Freiburg und Bochum mit den Stationen versorgen. Ziel bis 2023 sind bundesweit über 1.100 Swobbee-Stationen in 85 Städten mit insgesamt rund 40.000 Akkus im Netzwerk.

Die Wechselstationen für Akkus von E-Rollern und Cargobikes werden im Technologiepark Adlershof gefertigt und sollen nun in Serienproduktion gehen. Auch aus Österreich und den Niederlanden wurde bereits Interesse bekundet. Zuvor hatte Greenpack in einem Modellversuch acht Wechselstationen unter anderem bei der Paketverteilbasis Komodo am Mauerpark sowie im Treptower Motionlab erfolgreich installiert und betrieben. 30 Stationen sind dafür in Adlershof gefertigt worden. Im kommenden Jahr sollen es 200 sein.

Das Erfolgsrezept ist einfach. Die Stationen halten volle Batteriesysteme bereit, die sekundenschnell in Lastenräder oder E-Scooter eingesetzt werden können. Neben den eigenen Systemen von Greenpack sind auch die Systeme anderer Hersteller integriert. Über die Swobbee-App lässt sich der Standort der nächsten Wechselstation ermitteln und auch ein entsprechender Akku reservieren. Die Abrechnung erfolgt ebenfalls online. Weitere Anbieter von Batteriesystemen sollen schrittweise integriert werden.

Mehr dazu lesen Sie auf www.berliner-zeitung.de und www.t3n.de.