Europas wertvollstes Fintech kommt nach Berlin

© Klarna

Berlin, 12. Dezember 2019: Der schwedische Bezahldienst Klarna will nach Berlin expandieren und in der Hauptstadt ein Büro mit 500 Mitarbeitern aufbauen. Sitz des Unternehmens soll ein ehemaliges Parkhaus mit 7.400 Qudratmetern in Berlin-Mitte werden. Nach Stockholm wäre dies der zweitgrößte Standort des Unternehmens.

Bereits Anfang 2020 will Klarna mit seinen Geschäftsbereichen Produktentwicklung, Sales und Marketing die neuen Räume beziehen. Damit wächst die Fintech-Szene Berlins um ein weiteres großes Unicorn. Nachdem es bereits die Smartphone-Banken N26 und Revolut nach Berlin zog, stärkt nun auch Klarna die Spitzenposition als Fintech-Hauptstadt. Bereits heute sind 250 Mitarbeiter des Unternehmens in Berlin tätig. Weitere 100 Mitarbeiter sitzen in München und Linden bei Gießen.

Für Berlin entschied sich Klarna vor allem aufgrund des hohen Fachkräftepotenzials. “Berlin zieht als eines der spannendsten Technologie- und Gründerzentren die besten Talente aus aller Welt an“, erklärt Klarna-Chef Sebastian Siemiatkowski die Standortentscheidung.

Mehr dazu: www.klarna.com