Von Berlin in die Welt

© Volkswagen

Berlin, 24. Januar 2020: Nach erfolgreichem Testlauf in Berlin will VWs Carsharingservice WeShare nun ins eruropäische Ausland expandieren. Nach Prag und Hamburg im Frühjahr, sollen auch in Paris, Madrid, Budapest, München und Mailand bald vollelektrische Flotten aus insgesamt rund 8.400 E-Fahrzeugen bereitstehen. In Berlin soll das Angebot von 1.500 auf 2.000 Fahrzeuge erweitert werden.

50.000 Berlinerinnen und Berliner haben sich nach Unternehmensangaben bereits für den Sharingdienst registriert. Rund Dreiviertel davon nutzen das Angebot aktiv. Im vergangenen halben Jahr seien so mehr als drei Millionen vollelektrische Kilometer zusammengekommen. Für WeShare ist das ein deutliches Signal, im neuen Jahr voll auf Wachstum zu setzen.

Probleme bereitet dem Unternehmen aber nach wie vor die unzureichende öffentliche Ladeinfrastruktur. Eine Partnerschaft mit der Schwarz-Gruppe soll hier Abhilfe schaffen. An 60 Lidl- und zehn Kaufland-Standorten in der Hauptstadt sollen insgesamt 140 öffentliche Ladepunkte errichtet werden. Ein Wermutstropfen: Eine Ausweitung des Geschäftsgebiets in Berlins Randbezirke ist auch weiterhin nicht geplant, so dass sich das Mobilitätsangebot auch im neuen Jahr nur auf die Innenstadt beschränkt.

Mehr dazu lesen Sie hier: www.volkswagenag.com