Berlins neue DigiHubs

Am neuen Factory-Standort am Görlitzer Park entsteht das Berliner IoT-Hub. Foto: Fotolia 2017 / iconimage

Berlin, 18. September 2017: Berlin wächst – und das vor allem auch aufgrund der digitalen Wirtschaft. Hier kommt alles zusammen, was eine deutsche Hauptstadt der Digitalisierung braucht: Forschungsexpertise, Startup-Dynamik, Mittelstand und Großunternehmen. Für die bessere Vernetzung aller Akteure entstehen nun in Berlin Europas größte Hubs für Finanztechnologie (FinTech) und das Internet der Dinge (IoT). Hier sollen künftig Wissenschaftler, Gründer und etablierte Unternehmer zum Wissens- und Erfahrungsaustausch zusammenkommen und gemeinsam neue Geschäftsfelder entwickeln.

Auf dem Berliner Gründercampus Factory hat Wirtschaftssenatorin Ramona Pop heute die beiden Hub-Standorte und ihre Aktivitäten vorgestellt. Gemeinsam mit dem Land Berlin wird ein Konsortium aus Factory, FinLeap, Next Big Thing und Fraunhofer Leistungszentrum Digitale Vernetzung künftig gemeinsame Aktivitäten initiieren und die digitalen Akteure der Hauptstadtregion zusammenbringen. Um dem Ganzen auch eine räumliche Repräsentanz zu geben, wird die Factory in der früheren Agfa-Fabrik am Görlitzer Park einen Standort für IoT-Lösungen eröffnen. Im Herzen der Stadt, im ehemaligen Hauptsitz der Berliner Bank, wird mit dem FinTech Hub „H32“ der zweite Standort entstehen.

Die Umsetzung der neuen DigiHub-Initiative übernimmt Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie. Die Wirtschaftsförderung wird die Projekte und Unternehmungen an beiden Standorten langfristig begleiten.  

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.