Kurier-Roboter liefert Burger in Berlin-Mitte aus

© DiscoEat

7. Juli 2021: In Berlins Mitte fährt nun ein Roboter für das Food-Startups DiscoEat Burger aus. Der Roboter selbst stammt aus dem Hause des Berliner Startups Teraki, das auf die Entwicklung von autonomen Services spezialisiert ist. Die Burgerkette Peter Pane stellt eine Filiale in der Invalidenstraße für dieses Experiment zur Verfügung. Mit einer Geschwindigkeit von maximal sechs Stundenkilometern liefert der Roboter im Umkreis von zwei Kilometern Essen aus – allerdings nur in den Abendstunden. Fünf Bestellungen am Tag sind damit derzeit machbar in einer Lieferzeit von 15 bis 20 Minuten.

Der von dem Unternehmen “DiscoPeter” getaufte Roboter dient vor allem strategischen Überlegungen. Noch muss es auf seinen Touren von einem Angestellten begleitet werden. Jedoch wurde diese Regelung vom Bundestag gekippt. Sobald sie umgesetzt ist, erhöht sich auch die Geschwindigkeit auf zwanzig Stundenkilometer und wird wirtschaftlich interessanter.

Momentan dient das Experiment vor allem dem Sammeln von Daten, um das Kosten-Nutzen-Verhältnis autonomer Roboter im Vergleich zu Lieferfahrern besser erfassen zu können und Daten für den vollständig autonomen Betrieb zu sammeln. DiscoPeter wurde dafür mit diversen Sensoren wie Kameras, Licht- und Radarsensoren ausgestattet. Rund 30 Kilogramm bringt er auf die Straße – oder genauer gesagt den Bürgersteig, auf dem er dank Sondergenehmigung fahren darf. Hindernisse wie Fußgänger oder auch Verkehrssignale kann der Roboter mit Hilfe seiner Sensorik selbständig erkennen. Ganz autonom fährt er allerdings noch nicht. Noch wird er von Teraki ferngesteuert.  Aber das soll sich mit den gesammelten Daten bald ändern.

Nach einer drei Monate andauernden Testphase soll über eine mögliche Serienproduktion entschieden und eine Lizenz für den Betrieb auf der Straße erworben werden.