Starthilfe für Life-Science-Gründer – TU Berlin eröffnet Inkulab

Fotolia 2017 / MG

Berlin, 30. Januar 2017: Feierlich wurde am Mittwoch ein neues Gründerzentrum für junge Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Naturwissenschaften eingeweiht. Das „Inkulab“ der Technischen Universität am Campus Charlottenburg bietet innovativen Startups aus den Life-Sciences, der Grünen Chemie und der Nanotechnologie moderne Laborarbeitsplätze und professionelle Starthilfe durch ein begleitendes Inkubationsprogramm.

Damit schließt sich eine wichtige Lücke im Technologietransfer zwischen Forschung und Entwicklung. Denn bisher hatten es Startups, die aus den Naturwissenschaften heraus gegründet wurden, oftmals schwer. Zu oft fehlte die notwendige Infrastruktur, um aus der Idee ein marktreifes Produkt zu entwickeln. Diese Forschungsinfrastruktur stellt das Inkulab nun kostenfrei zur Verfügung. Die ersten drei Forschungsteams werden bald einziehen. Mit GelTouch Technologies, der Nano-Join GmbH und der Smaterials Technology GmbH werden in Charlottenburg künftig smarte programmierbare Oberflächen zur Erzeugung fühlbarer Knöpfe für Touchscreens, drucklose Nanosinterpasten für die Aufbau- und Verbindungstechnik und sicherheitsoptimierter Handschuhe für den Operationssaal entstehen. Weitere Informationen