Offizieller Roll-out für VWs elektrisches Carsharing

Für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur der WeShare-Flotte sollen künftig die Handelsketten LIDL und Kaufland sorgen. © LIDL Pressekit

Berlin, 24.06.2019: Nach einer mehrwöchigen Testphase soll am Donnerstag der offizielle Startschuss für die vollelektrische Fahrzeugflotte „WeShare“ von VW fallen. Dafür werden zunächst 1.500 e-Golf in der Innenstadt bereitstehen. Bis zum Jahresende sollen noch 500 Fahrzeuge des neuen e-Up! hinzukommen. Ab 2020 folgt dann schrittweise der vollelektrische ID.3. Die notwendigen Ladepunkte sollen künftig die Handelsketten Lidl und Kaufland bereitstellen.

Dafür ist VW eine Kooperation mit beiden eingegangen. Demnach sollen Lidl und Kaufland bis Ende 2020 etwa 70 öffentliche Ladesäulen in Berlin errichten, die ein Schnelladen mit Strom aus erneuerbaren Energien und einer Leistung von 50-Kilowatt ermöglichen. Während die rund 140 Ladepunkte tagsüber von den Supermarktkunden genutzt werden können, sollen zwischen 23 und 6:30 Uhr die Fahrzeuge der WeShare-Flotte betankt werden.

Doch außerhalb des S-Bahn-Rings müssen sich die Berliner noch ein wenig gedulden. Erst Mitte 2020 soll das Geschäftsgebiet von VW auch städtische Randlagen mit einbeziehen, wie „WeShare“-Chef Philipp Reth am Donnerstag ankündigte.

Mehr zum Thema: