Siebenstelliger Betrag für regionales IIOT-Unternehmen

Internet of Things
Das IIOT-Unternehmen Industrial Analytics entwickelt eine Software-Lösung zum Online-Condition-Monitoring für industrielle Maschinen und Anlagen mit Hilfe künstlicher Intelligenz. © Pixabay 2019 / Pete Linforth

Berlin, 28. Mai 2019: Das IIOT-Unternehmen Industrial Analytics kann sich über eine siebenstellige Investition zur Frühphasenfinanzierung von Brandenburg Kapital, der Beteiligungsgesellschaft der Brandenburger Förderbank ILB,  gemeinsam mit dem Venture Capitalist Senovo freuen. Damit soll die weitere Produktentwicklung der Softwarelösung zur Überwachung von Turbokompressoren und Auswertung von Maschinendaten mittels KI vorangetrieben werden.

Die weitere Entwicklung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam, das vor allem mit seiner Expertise im maschinellen Lernen unterstützen wird. Hier soll künftig auch eine weitere Betriebsstätte eröffnet werden.

Gegründet wurde Industrial Analytics Ende 2017 von ehemaligen MAN Turbomaschinen-Mitarbeitern. Seitdem wird das Produkt zum Online-Condition-Monitoring für industrielle Maschinen und Anlagen kontinuierlich weiterentwickelt. Die maßgebliche Innovation der Lösung besteht nach Unternehmensangaben in der Integration von akustischen und Schwingungssignalen sowie der Nutzung physikalischer Modelle der Maschinen und Anlagen in Kombination mit maschinellem Lernen. Das Ergebnis sind sinkende Betriebskosten durch einen effizienteren Betrieb der Anlagen und eine optimierte Instandhaltung.

Mehr zum Thema: ww.ilb.de sowie www.industrial-analytics.io