Hasso-Platter-Institut liefert Plattform für KI-Campus

© Pixabay 2019 / Gerd Altmann

Potsdam, 29. Oktober 2019: Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hat heute den Startschuss für den KI-Campus – eine Lernplattform für künstliche Intelligenz – gegeben. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt ist auf drei Jahre angelegt. Plattformpartner ist das Hasso-Plattner-Institut. Das Projekt wird gemeinsam durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), NEOCOSMO und das mmb Institut umgesetzt.

In der nun gestarteten dreijährigen Pilotphase soll der forschungsorientierte und agile Aufbau einer auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisierten digitalen Lernplattform erfolgen. Technische Grundlage ist die MOOC-Plattform des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). Entstehen soll ein digitales Netzwerk, das Nutzer untereinander sowie mit Professoren und anderen Fachexperten verbindet und den offenen Austausch fördert. Zusätzlich sollen hochwertige, digitalisierte Lernangebote die themenbezogene Weiterbildung ermöglichen. Ziel ist es, mehr Menschen für das Themenfeld KI zu begeistern und sie durch spezifische Lernangebote für eine Tätigkeit in diesem Zukunftsfeld zu befähigen.

Ende 2019 startet ein Wettbewerb zur Produktion innovativer Lernangebote im Themenfeld „Künstliche Intelligenz”. Hochschulen und andere Akteure sind aufgerufen, im Rahmen des KI-Campus neue Möglichkeiten der Kompetenzvermittlung zu erproben und gleichzeitig selbst innovative, offene Lernangebote zu entwickeln.

Mehr dazu lesen Sie hier.