LiveEO erhält millionenschwere Finanzspritze

Mit Künstlicher Intelligenz und Satellitenbildern überwacht LiveEO die Vegetation oder Bodenbewegungen an Infrastrukturnetzen.

6. April 2021: Das Berliner Startup LiveEO, das sich darauf spezialisiert hat, mit Hilfe künstlicher Intelligenz und Satellitenbildern Infrastrukturnetze zu überwachen, sichert sich in der Series-A-Finanzierungsrunde 5,25 Millionen Euro. Damit soll das Geschäftsmodell weiter ausgebaut werden. Der Fokus liegt auf der Expansion in die USA und der technologischen Weiterentwicklung. Zu den Investoren zählen Dieter von Holtzbrinck Ventures, Btov Partners, Helen Ventures, Motu Ventures und weitere Geldgeber.

Zu den Kunden von LiveEo gehören bereits die Deutsche Bahn, Töchter des Energiekonzerns EON und Pipelinebetreiber Gascade. Die Software von LiveEO unterstützt sie dabei, ganze Anlagen und Infrastrukturnetze zu überwachen und damit auch sicherer zu machen. Das spart am Ende Betriebskosten. Dafür nutzt LiveEO Satellitenbilder, die von einer Künstlichen Intelligenz ausgewertet und analysiert werden. So lassen sich beispielsweise Vegetationen und Bodenabsenkungen an Gleisen überwachen oder Gefahrenquellen wie Baustellen und Bodenbewegungen an Gas- und Stromtrassen frühzeitig erkennen.

Neue Funktionen sollen künftig für einen noch größeren Kundenstamm sorgen. Dafür baut das Unternehmen nun eine Niederlassung in den USA auf.

Mehr zu LiveEO erfahren Sie hier.