In Cottbus startet die Zukunft der Bahn

Das advanced TrainLab ist ein Versuchsträger der Deutschen Bahn, in welchem innovative Technologien erprobt werden können. Foto: Deutsche Bahn AG / Kai Michael Neuhold

13. Juli 2021: Heute startet das “Offene Digitale Testfeld” der Deutschen Bahn. Es entsteht im Streckennetz zwischen Cottbus, Niesky und Halle (Saale) und umfasst rund 350 Kilometer. Das Testfeld nutzt die Hauptstrecken der DB Netz AG in einer vielseitigen Umgebung und bietet umfangreiche Versuchsbedingungen. So können neue Technologien und Innovationen des Schienenverkehrs unter verschiedensten Realbedingungen erprobt werden. Im Fokus stehen neue Antriebs-, Fahrzeug- und Leittechniken, digitale Innovationen im Prozess-Monitoring, Klimaschutz sowie die Automatisierung von betrieblichen Abläufen und intermodale, verkehrsträgerübergreifende Mobilitätsangebote.

Um die gesamte Bandbreite an eisenbahnbetrieblichen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen abdecken zu können, steht zudem ein potentielles Ergänzungsnetz zur Verfügung. Dabei ist das Digitale Testfeld als unabhängige und offene Plattform organisiert, die zahlreichen Forschungsinstitutionen, Unternehmen, Infrastrukturbetreibern und Unternehmen Anknüpfungspunkte bietet. Die Nähe zu den Hochschulen in in Cottbus, Dresden, Halle, Leipzig, Merseburg und Senftenberg garantiert eine enge Forschungsanbindung. Koordiniert wird das Projekt von Deutschen Zentrum für Schienenverkehrsforschung beim Eisenbahn-Bundesamt (DZSF).

Ein fester Bestandteil des Offenen Digitalen Testfelds wird das LärmLab 21 sein, das sich mit innovativen Lösungen für leisere Züge und Schienen beschäftigen wird. Geforscht wird an neuen Materialien und Formen von Lärmschutzwänden sowie Maßnahmen zur Dämpfung von Erschütterungen. Dabei sollen die Ideen im frühzeitigen Dialog mit Herstellern, Wissenschaft und Gesellschaft entwickelt werden, um ihre Realisierbarkeit und Akzeptanz zu garantieren.

Das Testfeld ist das zweite große Bahnprojekt für die Stadt Cottbus. Im September 2020 erhielt Cottbus bereits den Zuschlag für den Bau des modernsten Bahnwerks Europas. Hier sollen künftig die Instandhaltung der Elektrotriebzüge ICE 4 esowie die Umrüstung von Dieselloks auf Hybridtechnik erfolgen.