Silicon Valley in der Lausitz

19. Oktober 2020: In Schwarze Pumpe im Landkreis Spree-Neiße ist heute an der Grenze zwischen Sachsen und Brandenburg ein neues Gründerzentrum eröffnet worden, das künftig zum Silicon Valley der Lausitz werden soll. Das sogenannte “Dock 3” soll als länderübergreifendes Kompetenzzentrum Unternehmen und Startups in die Lausitz holen. Über 100 Firmen sollen hier Platz finden können.

Das zweigeschossige Gebäude bietet neben mietbaren Büroeinheiten und Tagungs- sowie Serviceflächen auch flexibel nutzbare Coworking-Arbeitsplätze und eine Werkhalle mit abtrennbaren Einheiten und Meisterbüros. Im Industriepark Schwarze Pumpe sollen die neuen Mieter zudem Anschluss an die bereits ansässigen 125 Unternehmen und ihre 5.500 Mitarbeiter*innen haben. Dabei soll der vorhandene Branchenmix von Energieerzeugung und Papierherstellung über Baustoffe, Entsorgung, Stahlbau, Chemie, Instandhaltung, Logistik, Labor/Analytik, Planung, Engineering, Kommunikation bis zu Elektro-und MSR-Technik sowie Wasser-und Abwasser für möglichst viele Kooperationsmöglichkeiten sorgen.

Mit dem neuen Gründerzentrum sollen, so die Hoffnung, Gründer und Unternehmen zusammengebracht und der Strukturwandel in der Lausitz gefördert werden. Betrieben wird das neue Gründer- und Kompetenzzentrum von der ASG Spremberg GmbH. Um den Industriepark zukunftsfähig zu entwickeln, treibt die ASG nach eigenen Angaben am Standort innovative Themen wie 5G, autonomes Fahren, Sektorkopplung, Industriewasser und Wasserstoffanwendungen voran. Geschäftsführerin Petra Lehmann sieht großes Potential für die Region: “Mit dem Dock3 stoßen wir die Türen für die Transformation zu einer vielseitigen Industrieregion weit auf. Wir glauben, dass der Strukturwandel in der Lausitz unzählige Chancen bietet.”

Mehr erfahren Sie hier: www.dock3-lausitz.de