Visuelles Wissen in Schule und Wissenschaft: Show oder Chance?

Quelle: Jugend präsentiert

Berlin, 25.-27. Oktober 2018: In der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften findet erstmalig der Jugend präsentiert Bundeskongress statt. Unter der Thema “Visuelles Wissen in Schule und Wissenschaft: Show oder Chance?” werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Wissensvermittlung zur Diskussion gestellt.

Aufwändige Visualisierungen, Bilder und Videos, Comics und Diagramme ergänzen, erweitern, illustrieren oder ersetzen gar die bislang dominante Form der Tradition von Wissen: den Text. Welche Herausforderungen, Möglichkeiten und Probleme dies birgt, sollen im Rahmen dieses Kongresses Praktikerinnen und Praktiker aus der Schule gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Bildungsinstitutionen ermitteln. Die Teilnehmenden bekommen die Gelegenheit im wissenschaftlichen Tagungsprogramm und den einzelnen Workshops u.a. Aspekte des “Visuelles Storytelling” und der “Wissenschaftskommunikation” kennenzulernen.

Die Teilnahme am Bundeskongress ist kostenlos. Die Podiumsdiskussion “Bilderwelten. Wie die Digitalisierung das Lernen verändert” am 25.10.2018 um 19 Uhr ist öffentlich. Interessenten, die nur an der Podiumsdiskussion teilnehmen möchten, werden gebeten sich unter jahresthema@bbaw.de anzumelden. Alle weiteren Anmeldungen und mehr Informationen zum Programm finden Sie bei jugend präsentiert!

Der Bundeskongress findet als Kooperationsveranstaltung von Jugend präsentiert, einem Projekt von Mitarbeitern des Seminars für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen, Wissenschaft im Dialog Berlin sowie der Klaus Tschira Stiftung, und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zum Jahresthema “Sprache” statt.