Digitalisierung: Vom Jobkiller zum Retter in der Not?

Veranstalter: Verlag Der Tagesspiegel

23. Tagesspiegel Data Debates mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

Welchen Beitrag kann die Digitalisierung zur Linderung des Fachkräftemangels leisten? Dieser Frage möchten die Tagesspiegel Data Debates mit hochkarätigen Gästen, darunter Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, auf den Grund gehen.

Akuter Fachkräftemangel bestand in einigen Branchen schon vor der Pandemie, doch jetzt trifft es die Wirtschaft flächendeckend. In den vergangenen Jahren haben sich bei der Frage nach der Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt die Antworten der Pessimisten und Optimisten in etwa die Waage gehalten. Mittlerweile wird deutlich, dass die Digitalisierung einen wertvollen Beitrag zur Linderung des Fachkräftemangels leisten kann. So können beispielsweise mittels KI einfache und repetitive Tätigkeiten ausgelagert werden, um Ressourcen für anspruchsvollere Aufgaben freizusetzen.

Welche politischen, gesellschaftlichen und unternehmerischen Rahmenbedingungen braucht es, damit das Potenzial der Digitalisierung zur Abschwächung des Fachkräftemangels sinnvoll eingesetzt werden kann? Müssen Mitarbeiter:innen vor möglichen negativen Auswirkungen der Digitalisierung geschützt werden? Und wie sollte eine politische Rahmensetzung aussehen, die mit dem enormen Tempo der Digitalisierung Schritt halten kann?

Diese und weitere Fragen über die Zukunft der Arbeit diskutieren die 23. Tagesspiegel Data Debates mit hochkarätigen Gästen:

  • Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales
  • Nicole Gerhardt, Personalvorständin, Telefónica Deutschland
  • Henrik Schunk, Vizepräsident, VDMA e.V.
  • Francesco Grioli, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IGBCE
  • Moderation: Stephan-Andreas Casdorff, Herausgeber, Der Tagesspiegel

>> Hier geht’s zur Anmeldung.


Lade Karte ...

Datum/Zeit
17.10.2022
17:00 - 18:15 Uhr

Veranstaltungsort
Tagesspiegel-Haus