Plattform zur besseren Versorgung von Krebspatienten

© Pixabay

18. Mai 2o21: Die AOK Nordost hat als erste Krankenkasse einen Versorgungsvertrag mit dem “Netzwerk Hauptstadt Urologie” abgeschlossen, um ihren Patienten einen Zugang zu Präszisionsmedizin und laufenden Studien zu ermöglichen. Patienten geben ihre Daten anonym auf der digitalen Plattform ein, die dann von Experten der Berliner Charité ausgewertet und interpretiert werden. Anschließend werden Behandlungsempfehlungen an den zuständigen Facharzt gegeben. Das ermöglicht auch im ländlichen Raum den einfachen Zugriff auf Präzisionsmedizin und bietet gleichzeitig neue Erkenntnisse für die Forschung.

„Plattform zur besseren Versorgung von Krebspatienten“ weiterlesen

Ein digitaler Zwilling für die Bahn

Konzernzentrale der Deutschen Bahn AG am Potsdamer Platz in Berlin (Bahntower)

18. Mai 2021: Die Deutsche Bahn kooperiert mit dem Fahrzeughersteller Stadler bei der Entwicklung eines digitalen Zwillings von ganzen Zugreihen. Ziel ist es, durch die KI-gestützte Auswertung von Echtzeitdaten aus den Zügen Störungen frühzeitig erkennen und Ausfälle vermeiden zu können. Dabei stehen zunächst besonders störanfällige Bereiche wie Klimaanlagen, Türen und Radsätze der Züge im Fokus.

„Ein digitaler Zwilling für die Bahn“ weiterlesen

120 Millionen für die Zukunftsförderung

© Pixabay

11. Mai 2021: Das Land Berlin hat heute ein Maßnahmenpaket zur Innovationsförderung und Stärkung des Wirtschaftsstandortes auf den Weg gebracht. Mit 120 Millionen Euro sollen verschiedenste Projekte zur Zukunftsförderung unterstützt werden. Gefördert werden unter anderem das 3D-Druck-Cluster AMBER, die Dekarbonisierung der Fernwärme, autonomes Fahren, ein Test- und Experimentierlabor für Künstlicher Intelligenz sowie zwei neue Innovationsförderprogramme.

„120 Millionen für die Zukunftsförderung“ weiterlesen

Berlin und Brandenburg – ein gemeinsamer Innovationsraum

© Pixabay

26. April 2021: Mit dem von den Kabinetten der Länder verabschiedeten “Strategischen Gesamtrahmen Hauptstadtregion” intensivieren Berlin und Brandenburg ihre Zusmamenarbeit in acht Handlungsfeldern. Länderübergreifend sollen attraktive Wohn-, Lebens- und Arbeitsräume sowie neue Wissenschafts- und Innovationsorte entstehen. So sollen beispielsweise die Berliner Smart-City-Strategie und Brandenburger Modellprojekte besser miteinander verknüpft und für Startups länderübergreifend die Rahmenbedingungen weiterentwickelt werden.

„Berlin und Brandenburg – ein gemeinsamer Innovationsraum“ weiterlesen

Berlin überholt London als Top-Standort für Startups

21. April 2021: Laut aktueller Startup Heatmap Umfrage löst Berlin London als Spitzenreiter ab und ist nun attraktivster Standort für Startups in Europa. 39 Prozent der 1.300 befragten Gründer*innen gaben an, ein Startup am ehesten in Berlin gründen zu wollen. Besonders punkten konnte die Hauptstadt bei Gründer*innen aus den nordeuropäischen und baltischen Staaten, während London in den mediterranen Ländern weiter die Nase vorn hat. Vor allem der Brexit sorgte für Bewegung in den oberen Rängen der jährlichen Meinungsumfrage.

„Berlin überholt London als Top-Standort für Startups“ weiterlesen

Jetzt bewerben: Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2021

www.innovationspreis.de

14. April 2021: Die Suche nach den besten Innovationen in Berlin und Brandenburg hat begonnen. Bis zum 21. Juni können sich Unternehmen, Startups und Handwerksbetriebe mit Firmensitz in der Region um einen der fünf Preise bewerben. Insgesamt 50.000 Euro Preisgeld werden ausgelobt. Eingereicht werden können innovative Produkte, Dienstleistungen sowie Konzepte. Eine unabhängige Jury aus Expert*innen aus Wirtschaft und Wissenschaft entscheidet anschließend über die Preisträger*innen. 

„Jetzt bewerben: Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2021“ weiterlesen

Digitale Kunst-Auktion für regionale Clubs: www.rettetdieclubs.com

OFF-TOPIC, 12. April 2021: Vieles geht digital, aber eben nicht alles. So liegt seit einem Jahr die Veranstaltungsbranche brach und mit ihr das Clubleben in Berlin und Brandenburg. Um die regionalen Clubs zu unterstützen, wurde im vergangenen Jahr die Aktion “Rettet die Clubs!” ins Leben gerufen. Jetzt geht die Aktion in die zweite Runde. Alex Molter – der Initiator – baut Gitarren, prominente Musiker*innen signieren diese und spenden sie einem Club, der sie wiederum versteigert. Der Erlös kommt dem Club sowie seinen Mitarbeiter*innen zugute. Unterstützt wird die Aktion unter anderem von der Berliner Sparkasse, die sich damit aktiv für die lokale Kulturszene engagiert. Wer ebenfalls zum Erhalt seiner Lieblingsläden beitragen möchte, kann die signierten Kunstwerke ab dem 12. April ersteigern. Alle Infos dazu gibt’s hier: www.rettetdieclubs.com.

LiveEO erhält millionenschwere Finanzspritze

Mit Künstlicher Intelligenz und Satellitenbildern überwacht LiveEO die Vegetation oder Bodenbewegungen an Infrastrukturnetzen.

6. April 2021: Das Berliner Startup LiveEO, das sich darauf spezialisiert hat, mit Hilfe künstlicher Intelligenz und Satellitenbildern Infrastrukturnetze zu überwachen, sichert sich in der Series-A-Finanzierungsrunde 5,25 Millionen Euro. Damit soll das Geschäftsmodell weiter ausgebaut werden. Der Fokus liegt auf der Expansion in die USA und der technologischen Weiterentwicklung. Zu den Investoren zählen Dieter von Holtzbrinck Ventures, Btov Partners, Helen Ventures, Motu Ventures und weitere Geldgeber.

„LiveEO erhält millionenschwere Finanzspritze“ weiterlesen

Nächste Generation des Mercedes-Benz eSprinter wird in Ludwigsfelde gebaut

Der kommende eSprinter wird ab 2023 in Charleston, Düsseldorf und Ludwigsfelde produziert. Foto: DAIMLER AG

30. März 2021: Die nächste Generation des eSprinter auf Basis der neu entwickelten Electric Versatility Platform wird an drei Standorten gebaut. MIt dabei ist das Sprinterwerk in Ludwigsfelde. Die notwendigen Umbaumaßnahmen sowie die Qualifizierungsmaßnahmen für das Personal sind in Vorbereitung. Die Investionen belaufen sich auf 50 Millionen Euro. Mehr unter www.daimler.com.

Mercedes-Benz und Siemens: Strategische Partnerschaft für eine nachhaltige Automobilproduktion

Das Mercedes-Benz-Werk in Marienfelde wird zu einem Digital Factory Campus umgebaut. Foto: DAIMLER AG

29. März 2021: Mercedes-Benz und Siemens werden bei der nachhaltigen Digitalisierung und Automatisierung der Automobilindustrie zusammenarbeiten. Mit Unterstützung des Landes Berlin wird der Mercedes-Benz Standort Berlin-Marienfelde dabei in ein Kompetenzzentrum für Digitalisierung mit Fokus auf der Entwicklung und Implementierung von MO360, dem digitalen Ökosystem von Mercedes-Benz Cars, transformiert. Mehr unter www.daimler.com.