Neues Gründerzentrum am Gesundheitsstandort Buch

Hand mit Smartphone: Berlin - Flat Design

Fotolia 2017 / kebox

Berlin, 7. Februar 2017: Berlin will sich am Campus Berlin-Buch beteiligen – meldete heute die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Die Stadt will künftig unmittelbar an der Standort- und Strategieentwicklung mitwirken, um Berlin-Buch als international wettbewerbsfähigen Zukunftsort für moderne Gesundheitswirtschaft, Biotechnologie und E-Health zu stärken. Einen wesentlichen Beitrag dazu soll ein neues Zentrum für Gründerinnen und Gründer, finanziert mit Landeshilfe, leisten. Derzeit prüft das Land die Beteiligungsmöglichkeiten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ministerpräsident Woidke: Digitalisierung ist Herausforderung und Chance

Woidke

UVB 2017 / André Wagenzik

Potsdam, 31. Januar 2017: Eine große Chance für Brandenburg sieht Ministerpräsident Dietmar Woidke in der zunehmenden Digitalisierung der Industrie. Auf einer Konferenz zum Thema Industrie 4.0 im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam sagte er: “Die Schrittmacher haben wir hier im Land. Der rasant laufende Prozess ist aber auch eine große Herausforderung.” Eine der Grundlagen sei der Ausbau der Breitbandangebote, stellte Woidke fest. “Da sind wir gut unterwegs, aber da sind wir noch nicht gut genug.” Weitere Informationen finden Sie hier.

InnoBridge: Workshop für Mobilitäts-Innovationen

InnoBridge-Logo

Berlin, 15. Februar 2017: Der erste InnoMatch-Innovationsworkshop findet zum Thema „Mobility“ statt. Die Wirtschaftshochschule ESCP Europe und die Freie Universität Berlin laden Spitzenforscher, Unternehmensvertreter und Masterstudierende in die DB mindbox ein, um gemeinsam nach neusten Methoden des Innovationsmanagements an Ideen zu arbeiten. Als Ideengeber können sie konkrete Herausforderungen einbringen, als Teilnehmer setzen sie sich intensiv mit Innovationen aus Wirtschaft und Wissenschaft auseinander. „InnoMatch Mobilty“ wird als Teil des Projektes InnoBridge durch die Berliner Wirtschaft unterstützt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Fintechs in Berlin

2017 Safary UG

Berlin, 30. Januar 2017: Das Berliner FinTech-Ökosystem wächst – das beweist eine aktuelle Marktanalyse der Safary UG im Vorfeld der FinTech Safary am 13. und 14. März, die unter anderem von Berlin Partner unterstützt wird. Die Hauptstadt hat sich mit 104 Jungunternehmen, die zusammen mehr als 437 Millionen Investorengelder eingesammelt haben, zu einem der Hotspots für FinTechs in Deutschland und Europa entwickelt. Das wichtigste Geschäftsfeld der neuen Dienstleister ist die Finanzierung. Doch auch das Thema Blockchain ist zunehmend auf dem Vormarsch. Eine Übersicht über den Markt bietet die Infografik „FinTech in Berlin“.  

Starthilfe für Life-Science-Gründer – TU Berlin eröffnet Inkulab

Fotolia 2017 / MG

Berlin, 30. Januar 2017: Feierlich wurde am Mittwoch ein neues Gründerzentrum für junge Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Naturwissenschaften eingeweiht. Das „Inkulab“ der Technischen Universität am Campus Charlottenburg bietet innovativen Startups aus den Life-Sciences, der Grünen Chemie und der Nanotechnologie moderne Laborarbeitsplätze und professionelle Starthilfe durch ein begleitendes Inkubationsprogramm. „Starthilfe für Life-Science-Gründer – TU Berlin eröffnet Inkulab“ weiterlesen

Fit für den digitalen Wandel – Porsche setzt auf Berlin

car dashboard

Fotolia 2017 / eugene kashko

Berlin, 25. Januar 2017: Die digitale Transformation geht auch an den Automobilherstellern nicht vorbei. Neue technologische Entwicklungen führen derzeit zu gewaltigen Umbrüchen in der Branche – das autonome Fahrzeug ist nur eines dieser Beispiele. Um nicht zu reinen Hardware-Lieferanten zu werden, müssen sich die Automobilkonzerne dieser digitalen Herausforderung stellen. Porsche tut dies seit dem vergangenen Jahr mit einem eigens dafür eingerichteten Digital Lab im Berliner Stadtteil Friedrichshain. Elektromobilität, effizientere Fahrzeugnutzung durch autonomes Fahren und digitale Kundenservices sind nur einige der Forschungsfelder.   „Fit für den digitalen Wandel – Porsche setzt auf Berlin“ weiterlesen

Digitalisierung sorgt für Ansiedlungs-Boom

Fotolia 2015 / Tom-hanisch.de

Berlin, 25. Januar 2017. Die Wirtschaft der Hauptstadt entwickelt sich weiter positiv. Die Bilanzzahlen der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH bestätigten das solide Wirtschaftswachstum Berlins. Als Wirtschaftsförderer begleitet Berlin Partner Unternehmen sowohl bei der Ansiedlung in Berlin als auch bei ihrem Wachstum am Standort. Seit 2014 hat sich die Zahl der Ansiedlungen auf 126 Unternehmen in 2016 verdoppelt. Zum ersten Mal seit fünf Jahren werden mehr Arbeitsplätze durch Ansiedlungen geschaffen als durch expandierende Bestandsunternehmen. „Digitalisierung sorgt für Ansiedlungs-Boom“ weiterlesen

Gründer werden ihrer digitalen Vorreiterrolle gerecht

Förderperiode

UVB 2015 / Madlen Dietrich

23. Januar 2017: Start-ups, die auf digitale Technologien setzen, können die Volkswirtschaft nachhaltig beleben. Zu diesem Ergebnis kommt die KfW-Bankengruppe in einer Analyse. „Digitale“ Gründer treiben die Innovationskraft stärker voran als „nicht-digitale“. Der Grund: Sie sind vermehrt auf Neues fokussiert und investieren mehr in Forschung und Entwicklung, um ihr Produkt zu verfeinern. Darin liegt eine große Wirkungskraft auf die Wettbewerbsfähigkeit, urteilt die KfW. Mehr unter www.kfw.de.

TH Brandenburg entwickelt digitales Speichermanagement für die BVG

Digitalisierung_Datenstrom
Fotolia 2016 / envfx

23. Januar 2017: Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Technische Hochschule Brandenburg kooperieren in einem Forschungs- und Entwicklungsprojekt zum digitalen Speichermanagement. Die BVG sieht einen wachsenden Bedarf, moderne, cloudbasierte Virtualisierungs- und Speichertechnologien sowie automatisierte Geschäftsprozesse und organisatorische Voraussetzungen zu erkennen, anzuwenden und zu verbessern. Die Hochschule schätzt den praxisnahen Forschungsbezug. Mehr unter www.th-brandenburg.de.

Grüne Woche: Die Digitalisierung der Landwirtschaft beginnt

Foto: City Cube zur Internationalen Grünen Woche (Messe Berlin GmbH)

Berlin, 19. Januar 2017: Anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2017 ruft der Digitalverband Bitkom Landwirte auf, die Chancen der Digitalisierung stärker zu nutzen: Mähdrescher können per Satellit über das Feld navigieren, Drohnen Düngemittel ausbringen und Farmmangement-Systeme die Bürokratie vereinfachen. Die Digitalisierung kann laut Bitkom eine Antwort auf den wachsenden internationalen Druck auf die deutsche Landwirtschaft sein. Auf der Messe wird auch ein Preis für neue Satellitentechnologien in der Landwirtschaft vergeben.